Montag, 25. November 2013

Weihnachtsmarkt im Zoo: Vorbereitungen 1

Es ist ruhig geworden hier im Blog. Das liegt daran, dass ich gerade Tag und Nacht arbeite. Einmal ist zur Vorweihnachtszeit viel im Shop los und andererseits ist nächstes Wochenende mein aller erster Weihnachtsmarkt mit einer eigenen Hütte!!! Und das auch noch bei einem ganz besonderen Weihnachtsmarkt: Mitten im Zoo.

Weihnachtsmarkt im Zoo: Vorbereitungen 1


Der Weihnachtsmarkt findet am ersten Adventswochenende, also diese Woche (ja, es ist schon wieder so weit...) statt. Immer abends von 16.30 - 21 Uhr im Zoo Osnabrück. Es gibt Eisschnitzer, Geschichtenerzähler, Glühwein, Leckereien und der ganze Zoo ist von Fackeln beleuchtet. Damit ihr mich findet hier schon einmal ein kleiner Ausschnitt aus der Zoo Karte. Meine Hütte ist die Nummer 22! ^.^


Und da ich das erste Mal eine eigene Hütte habe und ganze drei Tage am Stück verkaufe muss viel vorbereitet werden. Und wie versprochen nun ein paar Bilder von der Arbeit der letzten Tage.

Zuerst meine Skizzen, wie es mal aussehen soll. Und nun wisst ihr auch wieso ich modelliere und nicht zeichne... ;-)



Die große Zuckerstange als Kettenhalter ist allerdings nun kleiner, dafür aber viel toller geworden! =D
Ein kleines Making-of von Rudi.


Hier waren sie natürlich nur zum Trocknen... ;-)

Ja, also das ist Rudi. Er wird im Fenster fliegen und die Ketten präsentieren.  =)

Dann habe ich noch allerlei Dekokram in den Farben weiß/hellblau.


Und Zuckerwattebäume, sowie Wegweiser, damit sich jeder im weihnachtlichen Schlemmer-Wunderland zurecht findet.



Und da ich extra für den Markt auch Christbaumkugelohrringe dabei habe gibts auch einen Christbaum zum dran hängen. Er wird vor Ort noch eingeschneit. =)


Und da mein letzten Handwerkermarkt all meine Dominosteinohrringe weggekauft wurden musste ich nun neue modellieren. Sonst mache ich immer nur mal ein, zwei Paar, wenn ich gerade lustig bin, aber für drei Tage Markt am Stück mussten es dann doch ein wenig mehr sein.

Die Dominosteine sind aufwendiger, als sie aussehen: Ertsmal ewig die Farben so mischen, dass es genau passt, dann die Lagen einzeln exakt eben ausbreiten und kleine Quadrate ausschneiden. Diese stapeln und ein dunkles Schokobraun mischen. Dieses so dünn wie möglich ausbreiten und Kreuze ausschneiden, diese um die Stapelblöcke legen und die Kanten versäubern. Die Ecken "abbeißen" und die Lebkuchenschicht mit einem Zahnstocher aufrauen.  Dann die Ösen für den Schmuck reinstecken und ab in den Ofen. Dann die mittlere Geleeschicht mit Hochglanzlack  und die Schokohülle mit Mattlack veredeln. Zuletzt den Ohrhaken montieren. SO VIEL Arbeit steckt also in einem Würfelchen. Dafür habt ihr dann auch länger was davon, als von den Echten... ;-)

Hier also meine Dominosteinarmee:


Wenn ihr euch nun wundert, was mit den "abgebissenen" Reststücken passiert: Die backe ich mit und habe sie auf den Märkten dabei. Erstaunlich viele Kinder fragen, ob ich Mäuse habe oder ob ich hungrig war und man das wirklich essen kann. Die Frage wo die abgebissenen Stücke sind, scheint sie zu beschäftigen. Deswegen nehme ich sie mit und kann dann sagen: Die Kirschblütenfee hat reingebissen, die Stücke euch dann aber da gelassen! Die Kinder freuen sich riesig, wenn sie sich dann ein Stück mitnehmen dürfen. ^.^

Das war es für heute, weitere Fotos von den Marktvorbereitungen kommen diese Woche!


Ich würde mich freuen so viele von euch wie möglich am Wochenende zu sehen! =)

Eure Kirschblütenfee

Kommentare:

  1. Die Dominosteine sind wirklich toll! Zum Anbeißen! Ich mag zwar die "echten" nicht, aber deine Schmuckstücke würde ich tragen. Und ich würde auch das abgebissene Stück mitnehmen. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ari,

      Vielen Dank für das liebe Kompliment!
      Ich habe noch abgebissene Stücken über, vielleicht sehen wir uns ja mal... ;-)

      Liebe Grüße,
      Die Kirschblütenfee

      Löschen