Donnerstag, 20. Juni 2013

Sightseeing Japan: Parasitenmuseum

Auf euren Wunsch hin heute also nun ein Rückblick auf meinen Besuch im Parasitenmuseum.

Eine Warnung vorweg: 
Ich habe einige Biologievorlesungen an der Uni besucht und fand die Präparate deshalb äußerst interessant und teile sie gerne mit euch, allerdings könnten zart Beseitete die Fotos abschreckend empfinden.

Sightseeing Japan: Parasitenmuseum


Das weltweit einzige Parasitenmuseum liegt in Tokyo, genauer gesagt in Meguro. Ich hatte nach Dingen gegoogelt, die nichts kosten und trotzdem Spaß machen. In Tokyo auf den ersten Blick gar nicht so einfach... Allerdings gibt es tatsächlich viele tolle Dinge, für die man kein Geld benötigt. Das Parasitenmuseum gehört dazu.


Man muss eine Weile von der Bahnstation laufen und als ich davor stand war ich erst einmal kurz enttäuscht, da es von außen wirklich winzig aussah. Drinnen angekommen stellte es sich heraus, dass das Museum über zwei Etagen geht und voll gestopft mit interessanten Exponaten ist. 



Dazu gab es eine große Tafel auf denen die Kreisläufe mit all seinen Zwischenwirten abgebildet wurden. Dazu direkt immer ein Präparat des dazugehörigen Parasiten. Sehr lehrreich, auch wenn du kein Japanisch kannst ist alles sehr verständlich aufgemalt!


Nachdem man dann gesehen hat, was man alles für Krankheiten durch Tiere, die man isst oder einfach streichelt bekommen kann ist man schon leicht eingeschüchtert. In einer anderen Ecke wurde dann, reich bebildert, die schlimmsten Krankheitsverläufe bei Mensch und Tier aufgezeigt. Die arme Maus hat es auch erwischt. 


Und der bekannteste Parasit des Menschen wurde auch eindrücklich vorgestellt: Der Bandwurm. Nicht nur ein Originalexponat (satte 8m!) war fein säuberlich abgesteckt, sondern daneben hing auch ein 8m langes Seil, damit man die Länge auch haptisch (also mit den Händen) erfahren kann. Ich fands toll und war auf einmal rundherum mit dem Seil eingewickelt, da ein kleiner Junge (und ich auch) größten Spaß dabei hatte zu sehen, wie oft es um mich herum gewickelt werden konnte. Was für eine Länge! Und das im Darm... Ich hoffe mein ganzes Leben davon verschont zu bleiben. =)


Auch alte Aufzeichnungen sind ausgestellt.




Am Ende gab es noch einen kleinen Souvenirshop (wie sollte es anders sein in Japan??? Manche Museen sind eigentlich NUR Souvenirshops, dem war hier glücklicherweise nicht so). Da ich aber mal einen Tag so wenig Geld ausgeben wollte, wie möglich kaufte ich mir nichts. 

Also: Wenn ihr Zeit in Tokyo habt, schaut euch das Parasitenmuseum an! Entweder ihr seht es als Gruselkabinett oder als interessante Einzigartigkeit. Beides legitim. =)

Liebe Grüße!
Eure Kirschblütenfee

1 Kommentar: