Freitag, 19. April 2013

KARAOKE: Nicht schön, sondern laut!

Als Abschluss der Beiträge zum Besuch meiner Freundin Judith habe ich mir das Beste aufgehoben:

KARAOKE: Nicht schön, sondern laut!

Alleine wäre ich nie auf die Idee gekommen hier in eine Karaokebar zu gehen, aber mit einer Freundin in Urlaubslaune konnte ich mich überzeugen lassen. Um zu verstehen wieso ich Karaokebars nicht mag ist eins wichtig: Ich kann so GAR NICHT singen! Und wenn ich das so schreibe, dann meine ich es auch wirklich so. Niemand will mich singen hören und ich mich selbst am wenigsten. ^^

Der Besuch der Karaokebar in Ikebukuro war also eine große Ausnahme und ich bereute es ein wenig, dass es 11 Uhr Vormittags war und ich keinerlei Alkohol in Aussicht hatte... ;-)


Um eins Vorweg zu nehmen: Als wir wieder heraus kamen war ich ein Karaoke-Fan! Nun die große Frage WIESO???

Ersteinmal sind Karaokebars in Japan grundsätzlich verschieden zu der deutschen Variante. In Japan bekommt jede Gruppe einen eigenen kleinen Raum, sodass nur sie selbst den grauseligen Gesang hören können.


Zweitens: In den Räumen hat man eine supertolle Soundanlage die so laut ist, dass man seine eigene Stimme nicht unbedingt laut hört (wenn man die Lautstärke nicht hochstellt). Zudem konnte man das Menü auf dem Touchpad auf Englisch umstellen! =)




Drittens: Wenn man durch die Flure geht hört man aus allen Zimmern schlimm schrägen Gesang und Rasseln, etc.. Wirklich nicht schön, aber laut und lustig! Und alle haben ihren Spaß! =D


Viertens: GETRÄNKEBAR!!! Man kann sich während seines Aufenthalts so viele Getränke holen wie man will. Und die Auswahl ist groß! Sogar Fertigsuppen gibts! Und in der zweiten Karaokebar wo wir waren (wie sie herausstellte wurden wir beide direkt zu Karaoke-Verrückten) gab es sogar soviel Softeis wie man will!!!!!!!!!!!!!!!! Da habe ich ganz ganz viel Liebe für! Hier die etwas schlichtere (da günstigere Karaokebar) Getränkebar aus Ikebukuro:



Fünftens: Die geilen Videos, die im Hintergrund der Texte laufen! Ob San Francisco, 90er Jahre Jugendliche auf Skateboards oder ein kitschiger Strand: Einfach wunderbar! ;-) Und an Liedern gab es wirklich ALLES!!!


Sechstens: Es ist saubillig! Die Preise variieren und Mittags ist es günstiger als Abends, wir haben so etwa 600Yen (5,50€) pro Stunde und pro Person gezahlt. INKLUSIVE der Getränke-/ Eisbar! Was will man mehr???  Übrigens soooo viele Räume gabs bei unserer ersten Karaokebar:


Ihr seht also: Japanische Karaokebars sind super!

Und weil wir so begeistert waren, sind wir an Judiths letztem Tag nochmal in eine etwas schickere Karaokebar bei mir in der Nähe gegangen.


 

 Und nun schaut euch bitte mal diese tolle Getränkebar an!!!  Diverse Suppen (normale, Miso, Erdbeermilch,...), Fanta Slushies, zig Getränke in allen Farben des Regenbogens und EIS! =D








Karaoke in Japan ist einfach der Knaller!!! Einfach Judith zuzuhören, Eis zu essen und ein wenig zu rasseln, zu klatschen war super. Und dann bei meinen Lieblingsliedern voller Inbrust schön schief zu singen war auch lustig. =D

Mit meinen Lieblingsmarshmallowohrringen aus dem KirschblütenWunderland!
Und sogar das habe ich im System gefunden:


Also Judith: Es war SUPER!!!!! Vielen Dank für die tollen Tage! 
Und an euch alle: Wenn ihr in Japan seid, darf ein Besuch in einer Karaokebar einfach nicht fehlen! Ganz ehrlich: Für etwa 600Yen eine Stunde lang Karaoke mit Getränken und EIS (ganz viel davon!!!). Besser geht's einfach nicht. =D


Eure Kirschblütenfee

Kommentare:

  1. Awesome! Ich wünschte wir hätten auch solche Karaokebars in Deutschland!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wirklich! Ich LIEBE es einfach! Wieso haben die Deutschen das Karaokekonzept bloß so missverstanden? ^-^

      Ich finde es gibt bald ein Euro Asia Karaoke in Berlin! =D

      Die Kirschblütenfee

      P.S.: Eure Blogeinträge sind immer wieder eine nette Abwechslung zwischendurch.=)

      Löschen
  2. Boah, Dein Blog ist echt toll und wie Du schreibst. Musste Deinen Blog gleich mal zu meiner Leseliste hinzufügen. Japan interessiert mich schon länger, aber kann kein Wort Japanisch. :) Ich hoffe Du hast noch eine tolle Zeit dort und ich bin gespannt auf neue Berichte.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!!! ^-^

      Das mit dem Japanisch lässt sich ja ändern. Japan ist ohne Japanisch nicht mal halb so interessant, weil er die Gespräche mit Japanern wirklich Einblick in deren Kultur zulassen. =)

      Viele liebe Grüße in die Schweiz!
      Die Kirschblütenfee

      Löschen