Dienstag, 30. April 2013

Hungrig durch Japan: Shabu-Shabu

Mein Gastbruder hatte Geburtstag und nachdem wir superleckere Kuchenteile gegessen hatten ging es in ein Restaurant. Und was für eins! Ich war glücklicherweise mit meiner Kamera bewaffnet und muss es euch nun unbedingt vorstellen:

Hungrig durch Japan: Shabu-Shabu


Was ist Shabu-Shabu??? Was ganz Tolles! =D
Man bekommt hauchdünnes Fleisch (in unserem Fall sogar "Made in Japan", was hier immer gaaaaanz wichtig ist) und dazu Gemüse und andere Leckereien. Auf dem Tisch steht ein Topf mit Wasser oder Brühe. Die bringt man zum Kochen und packt nach und nach die Dinge rein die man toll findet. Wunderbar oder?

Man zahlt einen Festpreis und kann so viel Essen wie man will. Preis richtet sich nach dem Fleisch, das man will. Made in Japan ist natürlich am teuersten. Knapp 3000Yen p.P. (ca. 27€). Das ist ist aber noch ein sehr günstiges Shabu Shabu Restaurant. Man zahlt sonst auch gern mal das Doppelte...

Das Geräusch beim Kochen heißt "shabu shabu", Japaner lieben Lautmalereien! Wenn ich aufgeregt bin, bin ich waku waku oder auch doki doki (jaaaa, wie der Shop!), das bezeichnet das Herzschlagen. Türklopfen ist ton ton und wenn man etwas knuspriges isst, dann macht es pari pari. Muschipan, luftig locker, ist dagegen fuwa fuwa. Ich glaube da kann ich auch noch einen eigenen Blogeintrag schreiben. XD

Zurück zum Thema:
Es gab eine tolle Gemüsebar, wo man sich alles Mögliche holen konnte. Genau mein Ding!  ^-^



Und hier das hauchdünne Fleisch.



Und dann ab in den Topf damit!


LECKER! Die gekochten Dinge dippt man dann noch in eine Sauce, Erdnuss oder undefinierbar (Sojasauce ist definitiv mit drin). Wunderbar! Und das Fleisch muss nur ganz kurz ins heiße Wasser/Brühe und ist fertig. Mein Gastbruder Yusuke macht das hier mal galant vor:


Wer dann noch Abwechslung braucht (undenkbar), für den gibt es auch noch eine Ecke, wo man sich Ramen und Udon, sowie Reis holen kann.


Das Ganze hatte ein Zeitlimit von 90 Minuten. Aber nach einer Stunde ging bei mir ohnehin nichts mehr. Ich hatte einmal alle Gemüsesorten durchprobiert, die Leckersten mehrmals und dazu jede Fleischsorte probiert. Mein Kleid wurde langsam eng. Ich konnte es nicht lassen und habe mir DANN noch ein Eis gemacht. Es musste einfach sein.^-^


Das weiße Bällchen ist übrigens Mochi. =)

Wir waren alle super satt und super glücklich. Wir kugelten ins Auto und von dort aus in unsere Wohnung im 13. Stock. Dort ging dann erstmal eine Stunde gar nichts mehr. Einfach rumliegen. Nachdem ich das Foto geschossen habe lag ich gaanz ganz schnell daneben. ;-)

Shabu Shabu ist wirklich eine tolle Sache, jeder hat was was er mag und an sich ist die ganze Angelegenheit ja relativ gesund (wenn man sich so überfrisst wie ich...). Mein Lieblingsinhalt: Tofu, diese schwarzen Pilze (s.o.) und eigentlich fast alle Gemüsesorten. Auch die Glasnudekn waren toll. Nur der Mais war irgendwie dämlich, da man ihn einfach nicht mehr aus dem Topf gefischt bekommt...
Ein Spaß für die ganze Familie, lecker und relativ gesund, was will man mehr? Definitiv empfehlenswert! 

Wäre Shabu Shabu auch etwas für dich? Wenn ja, was würdest du in die Brühe werfen?
Eure Kirschblütenfee

P.S.: Ich habe gerade gesehen, dass dies mein 50er Post ist! YAY! Hätte nie gedacht, dass es schon sooo viele Blogeinträge sind ^-^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen